Четверг, 2020-08-13, 09:54:45
Приветствую Вас Гость | RSS
 
Главная страница Каталог статейРегистрацияВход
Меню сайта
Категории каталога
Статьи [9]
немного о городе в которов я живу [2]
Спутниковое ТВ [8]
Юмор [10]
Фото [20]
Разное [10]
Здоровье [17]
Кухня [30]
Оч!умелые ручки [15]
Dbox 2 [8]
Диеты [11]
Eros [22]
Кошки [11]
Собаки [7]
Статьи о взломе и хакерстве [1]
Аквариум [32]
Виноделие [23]
Уроки Фотошоп [24]
Компьютер [0]
Начало » Статьи » Dbox 2

Komplettes Flash Image einspielen mittels Dbox2 Bootmanager

Sollte sich auf Ihrer Box bisher noch kein Image, oder ein nicht mehr lauffähiges befinden, dann müssen Sie wie hier beschrieben vorgehen.

Voraussetzungen:

  • Field's Bootmanager, bei Problemen mit den Einstellungen, oder dem Netzwerk, bitte Readme lesen
  • FTP-Programm, natürlich kann hier auch ein beliebig anderes benutzt werden
  • alexW-KomplettImage, dieses bitte entsprechend Ihrem D-Box Typ auswählen
    Achtung, es gibt auch teilweise Sagem D-Boxen mit 2x Flashs, einfach in der D-Box nachsehen, wieviele Flashchips dort enthalten sind.
  • WinRAR, oder einen anderen bzip2 Entpacker
  • Serielles Nullmodem-Kabel.
  • Eigene gesicherte µCodes.

Arbeitsschritte:

  • Das komplette Flash Image zuerst mit dem Entpacker entpacken und am besten in den Root einer Partition legen (z.B. nach "C:\"). Nun kann der Bootmanager und das FTP Programm installiert werden.
  • Im Bootmanager muss nun die IP der Box eingestellt werden (siehe Bild), diese kann frei gewählt werden, dabei allerdings bitte unbedingt darauf achten, dass sich diese im selben Subnetz ihres Rechners befindet. In dem gezeigtem Beispiel hat der Rechner 192.168.0.30 und die D-Box 192.168.0.45, mit Subnetzmaske 255.255.255.0.
  • Das Nullmodem-Kabel sollte nun auch mit dem Rechner und der D-Box verbunden sein, die benutzte serielle Schnittstelle bitte bei COM-Port im Bootmanager (siehe Bild) einstellen.
  • Restliche Felder können auf den Voreinstellungen belassen werden, da sie vom Bootmanager später selbst gesetzt werden.

Eingabe der IP und COM-Schnittstelle

  • Jetzt kann das zu flashende Image ausgewählt werden, dazu auf den Reiter "Utilities" wechseln und mit "Image flashen" die Datei auswählen (siehe Bild).
  • Den darauf folgenden Requester mit "OK" Bestätigen, der Bootmanager wechselt nun selbstständig auf den Reiter "COM-Terminal".
  • Die D-Box kann jetzt eingeschaltet werden.

Auswahl des kompletten Flash Images

  • Wenn das Nullmodem-Kabel richtig angeschlossen wurde, sollte der Flash-Vorgang aussehen, wie auf dem Bild zu sehen.
  • Sollte der Flash-Vorgang nicht starten und folgendes im Terminal stehen:
    WATCHDOG reset enabled
    dbox2:root> debug:
    BOOTP/TFTP bootstrap loader (v0.3)
    debug:
    debug: Transmitting BOOTP request via broadcast
    debug: Given up BOOTP/TFTP boot
    boot net failed

    dann liegt ein Fehler im Netzwerk vor, Tipps zur Fehlersuche sind auf Dietmar's Seite zu finden.

Flash Vorgang

  • Der Flash-Vorgang dauert bei
    • Sagem (1x) Boxen ca. 1,5 Minuten
    • Philips/Nokia/Sagem(2x) Boxen ca. 2 Minuten
  • Das Ende wird durch einen Requester angezeigt.
  • Der Bootmanager kann nun beendet und die D-Box durch einen Reset neugestartet werden.

Nach diesem Schritt wird die Box starten, das JFFS2 automatisch flashen und nach dem Start von Neutrino mitteilen, dass sich die µCodes noch nicht auf der Box befinden. Der grüne/rosa Bildschirm beim Booten ist normal und zeigt an, dass keine µCodes gefunden wurden.

Arbeitsschritte zum Hochladen der µCodes bitte als nächstes befolgen.



Komplettes Flash Image einspielen mittels Neutrino

Sollte sich bisher schon ein Linux Image mit Neutrino auf der Box befinden, so kann das Flash mit einem kompletten alexW-Image natürlich auch hierüber beschrieben werden. Notwendig wird dies, wenn die vorhandene Software zu alt ist und ein CRAMFS Update nicht mehr möglich ist, oder nicht mehr richtig funktonieren sollte.

Voraussetzungen:

  • FTP-Programm, natürlich kann hier auch ein beliebig anderes benutzt werden
  • alexW-KomplettImage, dieses bitte entsprechend Ihrem D-Box Typ auswählen
    Achtung, es gibt auch teilweise Sagem D-Boxen mit 2x Flashs, einfach in der D-Box nachsehen, wieviele Flashchips dort enthalten sind.
  • WinRAR, oder einen anderen bzip2 Entpacker
  • Eigene gesicherte µCodes.

Arbeitsschritte:

  • Neutrino hochfahren und funktionierende Netzwerkverbindung zum Rechner herstellen (siehe Bild).
  • Die eigenen µCodes können an dieser Stelle gesichert werden, falls dies noch nicht getan wurde. Hierzu einfach per FTP die Dateien aus "/var/tuxbox/ucodes" herunterladen.

Hauptmenü-> Einstellungs-Menü-> Aktive Netzwerkeinstellungen

  • Das komplette alexW Flash Image kann jetzt über FTP auf die Box nach "/var/tmp" hochgeladen werden (siehe nachfolgende zwei Bilder).
  • Im FTP Programm als Username "root" und als Passwort bitte "dbox2" verwenden.

Login/Passwort Eingabe
Upload des kompletten Flash-Images

  • Über die "Experten-Funktion" kann nun das hochgeladene Image geflasht werden. Hierzu die nachfolgenden Bilder befolgen.

Hauptmenü-> Service-Menü-> Experten Funktion auswählen-> Einzelne Partition einspielen-> Partition auswählen-> Datei auswählen-> Sicherheitsabfrage

Flash wird gelöscht-> Flash wird beschrieben

Nach diesen Schritten wird die Box neustarten, das JFFS2 automatisch flashen und nach dem Start von Neutrino mitteilen, dass sich die µCodes noch nicht auf der Box befinden. Der grüne/rosa Bildschirm beim Booten ist normal und zeigt an, dass keine µCodes gefunden wurden.

Arbeitsschritte zum Hochladen der µCodes bitte als nächstes befolgen.



Hochladen der µCodes

Diese Schritte sind notwendig, sobald Sie ein komplettes Flash Image von dieser Seite auf Ihre Boxe geflasht haben. Die µCodes sind die Firmware Dateien der D-Box und unterliegen dem Copyright von BetaResearch, bzw. Premiere World. Aus diesem Grund können sie auch nicht von uns mitgeliefert werden.

Voraussetzungen:

Arbeitsschritte:

  • Zuerst einmal muss dafür gesorgt werden, dass die D-Box per Netzwerk erreichbar ist. Wurde das komplette alexW Image mittels Bootmanager geflasht, ist nun die im Bootmanager eingestellte IP aktiv. Wurde das Image hingegen über Neutrino geflasht, dann ist jetzt noch keine IP eingestellt. In diesem Fall bitte wie auf den nachfolgenden Bildern zu sehen einstellen, ansonsten bitte in demselben Dialog die Einstellungen prüfen.
  • Achtung! Die Einstellungen müssen unbedingt mittels "Netzwerkeinstellungen jetzt zuweisen" aktiviert werden!

Hauptmenü-> Einstellungs-Menü-> Aktive Netzwerkeinstellungen

Folgende Firmware Dateien gibt es:

  • avia500.ux
    Firmware des AVIA500 (MPEG-Dekoder)
    Aktuellste bekannte Version: avia500v110 (MD5: 7373f3934263b3c3ea1d0f500f0044a5)
    Boxenabhängigkeit: Ausschließlich in älteren Nokia D-Boxen zu finden
    Verfügbarkeit: Nur in einer aktuellen Betanova zu finden
  • avia600.ux
    Firmware des AVIA600 (MPEG-Dekoder)
    Aktuellste bekannte Version: avia600vb028 (MD5: f8577c6a7056590ca5847520d81339fc)
    Boxenabhängigkeit: Neuere Nokias und in allen Sagem/Philips D-Boxen
    Verfügbarkeit: Leider nur in Software Versionen von Mikronik zu finden. Extrahiert werden kann diese Firmware mittels ucodex. Weitere Infos dazu sind in der Doku zu ucodex zu finden.
  • cam-alpha.bin
    Firmware des embedded CAMs
    Aktuellste bekannte Version: cam_01_02_105x (x steht für die Kartenversion und muss passend zur verwendeten Karte ausgesucht werden, bitte Hinweise auf Dietmar's Seite beachten)
    Verfügbarkeit: Nur in einer aktuellen Betanova zu finden
  • ucode.bin
    Firmware der RISC-CPU im eNX/GTX (Demux des TS und Sections handling)
    Verfügbarkeit: Prinzipiell sind auf der D-Box nur 2 Versionen interessant, nämlich ucode_B121 und ucode_0014. Die 0014 Version hat im Tuxbox Projekt als Besonderheit "Sections Filterung per Hardware" zu bieten und wird als built-in (eingebaut) Version mitgeliefert, da diese als GNU frei verfügbar ist. Die Bxxx Versionen werden mit der Betanova Software mitgeliefert und können, aus Mangel an Dokumentation, bei uns keine Hardware Filterung bieten.

Wie man sieht, sind nur die folgenden 2 Dateien zwingend notwendig: avia500.ux|avia600.ux und cam-alpha.bin. Ob nun die eingebaute ucode.bin verwendet werden soll, oder eine von BetaResearch, muss jeder bei sich selbst testen. Falls aber die interne ohne Probleme (keine Kanäle verfügbar, Probleme beim Zappen) auftauchen, ist diese auf jeden Fall der anderen vorzuziehen.

Weitere Schritte bei Verwendung des Bootmanagers:

  • Auf den Utilities Reiter wechseln und dort "µCode-Upload per FTP" auswählen, im nun erscheinenden Requester das Verzeichnis mit den µCodes auswählen, um somit den Upload starten.
  • D-Box mittels "Ausschalten" herunterfahren und neustarten.

Weitere Schritte bei Verwendung eines FTP Programms:

  • Verbindung zur D-Box aufbauen und µCodes nach "/var/tuxbox/ucodes" hochladen (Binär).
  • D-Box mittels "Ausschalten" herunterfahren und neustarten.


Update des Cramfs

Hierzu sollte sich schon ein alexW Image auf der Box befinden. Dieser Punkt ist notwendig, um die Software auf den aktuellsten Stand zu bringen, oder ein Backup einzuspielen.

Voraussetzungen:

Arbeitsschritte:

Update über Internet Update mittels FTP/NFS/CIFS
Hauptmenü-> Einstellungs-Menü-> Aktive Netzwerkeinstellungen

Das Update über Internet kann ganz bequem und einfach über die Fernbedienung gestartet werden, falls der D-Box ein HTTP Zugang ins Internet zur Verfügung steht.

Hierzu ist es nötig den Zugang entweder über ein Gateway (NAT), oder Proxy zur Verfügung zu stellen. Bei einem NAT Gateway sind die Einstellungen wie auf dem Bild zu sehen vorzunehmen. In diesem Beispiel hat das Gateway die IP-Adresse 192.168.0.254 und die D-Box 192.168.0.45 bekommen.

Bei einem Zugang über einen Proxy sind diese Einstellungen im "Software-Aktualisierung" Menü vorzunehmen.

Falls es Probleme mit dem Internet Update gibt, oder keine Verbindung in das Internet auf der D-Box möglich ist, kann das Update des Cramfs natürlich auch mittels manuellem Upload per FTP, oder auch per angemeldetem NFS/CIFS durchgeführt werden. Falls das Image in einem per NFS/CIFS angemeldetem Verzeichnis liegt, sollte in /tmp kein *.cramfs liegen. In diesem Fall wird der Filebrowser gestartet, so dass man manuell die richtige Datei auswählen kann.
Die IP der D-Box können Sie unter "Einstellungen/Netzwerk Einstellungen" (siehe Bild) erfahren, diese müssen Sie in Ihrem FTP Programm als Ziel-Host eintragen (in diesem Beispiel 192.168.0.45). Als Benutzername ist "root" und als Passwort "dbox2" zu benutzen, falls das nicht geändert wurde.

Laden Sie dazu bitte zuerst das aktuelle Cramfs vom Server, selbstverständlich kann auch evtl. ein älteres eigenes Backup benutzt werden.

Hauptmenü -> Servicemenü

Im Hauptmenü "Service" auswählen, danach im Service Menü auf "Software-Aktualisierung" gehen.

Software-Aktualisierung über Internet

Hier nun als Updatemodus "internet" aktivieren.
Ausserdem kann hier nun der Proxy eingestellt werden, über den die D-Box Zugang ins Internet bekommt (HTTP), falls kein anderes Gateway zur Verfügung steht.

Software-Aktualisierung über FTP

Hier nun als Updatemodus "manuell (ftp)" aktivieren.

Aktualisierung starten

Zum Starten des Updates muss nun auf "nach neuer Version suchen" gegangen werden. Dabei bitte unbedingt darauf achten, daß die Netzwerkeinstellungen stimmen.
Sollten die Images auf einem lokalen Server liegen, so kann eine angepasste "cramfs.urls" Datei unter "Experten-Funktionen/Configfile" angegeben werden.

Aktualisierung starten

Zum Starten des Updates muss nun auf "nach neuer Version suchen" gegangen werden. Dabei bitte unbedingt darauf achten, daß die Datei "release.cramfs", oder "snapshot.cramfs" per FTP in das /tmp Verzeichnis hochgeladen wurde.

Auf dem Server verfügbare Versionen

Versionsinfo wird angezeigt

Cramfs Datei wird vom Server geladen

In dieser Reihenfolge erscheinen nun die Fenster. Bitte beachten, daß die Versions-Informationen abhängig vom aktuellen Stand auf dem Server sind.

Version der in /tmp gefundenen Cramfs Datei

Wenn die Daten in diesem Fenster das erwünschte anzeigen, mit "Ja" bestätigen und den Flash-Vorgang starten.

Flash wird gelöscht, damit das Cramfs geschrieben werden kann -> Cramfs Datei wird in das Flash geschrieben

Nun wird das Image in das Flash geschrieben und die D-Box nach diesem Vorgang automatisch rebootet, bzw. bei Nokia ausgeschaltet. Sollte es keine Probleme gegeben haben und auch das passende Cramfs zum Baseimage geflasht wurde, können Sie nun die hoffentlich verbesserte Version benutzen :)

Falls die Box nach dieser Aktion nicht mehr hochfahren sollte, muss leider das komplette Image (wie oben beschrieben) neu geflasht werden. In diesem Fall kann natürlich dann auch gleich das aktuellere Cramfs benutzt werden. Aber bitte vorher unbedingt die Sicherung der eigenen µCodes nicht vergessen!

Категория: Dbox 2 | Добавил: baburoff (2007-06-29)
Просмотров: 6677

Форма входа
Поиск по каталогу
Статистика
Copyright MyCorp © 2006